Schlagwortarchiv für: Exotische Früchte

Kleine Exotenkunde: Buddhas Hand

Wer diese bizarre Zitrusfrucht das erste Mal in der Hand hält, versteht, dass Sie nicht nur Spitzenköche hierzulande fasziniert. Ihr Duft ist intensiv, frisch und blumig, ihre Form ungewöhnlich. Die langen Auswüchse erinnern an Finger, zu einer Hand geformt. Früchte Feldbrach Einkäufer André Bukethal veranstaltet regelmäßig Warenkunde Workshops bei unseren Kunden. Er verrät uns gerne ein paar Fakten über die „Citrus medica var. Sarcodactylis“.

„Eine Aromaexplosion vor dem ersten Anschneiden“

Buddhas Hand duftet bereits beim Herausnehmen aus der Box herrlich süß und frisch und erinnert an ein gutes Parfüm. Die einzelnen Fruchtfilets sind von einer fingerartigen Schale umgeben, enthalten jedoch kein Fruchtfleisch und kaum Saft. Ausgereift leuchtet die Frucht strahlend gelb und hat ihre Bitterstoffe abgebaut. Dann eignet sie sich inklusive Schale hervorragend zum Verzehr.

Kostbar wie ein Trüffel

In Teilen Asiens dient diese begehrte „Urzitrone“ als buddhistische Opfergabe oder wird als Tee gegen Halsschmerzen zubereitet. Die Chinesen verschenken sie gerne zu Neujahr, als Symbol für Zufriedenheit, Glück und ein langes Leben. In der Europäischen Küche wird sie eher wie ein kostbarer Trüffel gehandelt. Fein gehobelt verfeinert sie zum Beispiel Fisch oder Salate. Außerdem lassen sich eine leckere Marmelade oder Sirup daraus kochen und sie eignet sich zum Kandieren.

Alle Kostbarkeiten haben auch wir nicht auf Lager. Vorbestellungen nimmt unser Telefonverkauf gerne jederzeit entgegen.