Schlagwortarchiv für: Gastronomie

Rhabarberduft liegt in der Luft

Wenn das Gemüsebeet aus dem Winterschlaf erwacht, dann mit einem Paukenschlag! Leuchtend pink, herrlich duftend, bereichert der Rhabarber unseren Speiseplan von süß bis herzhaft! Vom klassischen Kuchen, bis zur edlen Fleischbeilage, die süß-sauren Stangen sind ein Alleskönner in der Küche, in der Backstube sowie an der Bar. Aufgrund der hohen Nachfrage ist es kein Wunder, dass das ursprünglich aus China stammende Knöterich Gewächs großflächig industriell angebaut wird – auch regional! Der Familienbetrieb Nefzger aus der Region Augsburg bewirtschaftet 6 Hektar Anbaufläche. Pflanzung und Ernte sind noch reine Handarbeit!

Rot, grün oder rot-grün

Grundsätzlich wird bei den Rhabarber Sorten nach der Farbe der Stiele unterschieden. Während der grün-stielige Rhabarber deutlich saurer schmeckt und sich somit eher für herzhafte Gerichte eignet, punktet der rote Verwandte durch seine milde Süße. Besonders beliebt, der Himbeer-Rhabarber, dessen Stiele und Enden eine oft knallpinke Färbung aufweisen. „Frambozen Rood (Himbeer-Rhabarber) duftet nicht nur sommerlich nach Himbeere und Erdbeere, sein Fleisch ist zudem zart mit einem milden Aroma – da stimmt die Balance zwischen fruchtig und sauer. Die Sorte hat breite Stiele und man muss sie nicht schälen. Das ist in der Gastronomie ein großer Vorteil“, so Peter Nefzger.

Von Marmelade bis Rhabarberlikör

Rhabarber schmeckt dank Apfel-, Zitronen- und Oxalsäure besonders fruchtig und eignet sich somit für die verschiedensten Zubereitungsarten. Rhabarberkuchen mit Streusel ist der unbestrittene Klassiker und darf um diese Jahreszeit auf keinem Kuchenbuffet fehlen. Kombiniert mit frischen Erdbeeren, zum Beispiel in Marmeladen, Kompotts oder Sirup, verleiht Rhabarber auch süßen Beeren eine leckere, leicht säuerliche Note. Zu Hähnchen, Rinderleber oder Steak – der Rhabarber bringt auch herzhaft zubereitet einen hervorragenden Geschmack. Schauen wir aus dem Fenster und denken an den Feierabend in der frühlingshaften Sonne, klingt eine Rhabarberschorle oder ein Cocktail mit Rhabarbersirup auch ziemlich verlockend! Also, ein ziemlicher Alleskönner, der dazu noch besonders kalorienarm, vitamin- und mineralstoffreich ist.

Am Johannitag ist Schluss

Zumindest der Bauernregel nach. Was ist dran am 24. Juni und warum sollten die süß-sauren Stangen anschließend nicht mehr roh verzehrt werden. „Ältere Sorten wiesen nach diesem Datum einen erhöhten Gehalt an Oxalsäure auf. Das ist bei den neuen Sorten nicht mehr ganz so relevant. Saisonende in Deutschland bleibt dennoch um den 24. Juni, denn da tritt die Rhabarberpflanze in den zweiten Wachstumsschub über. Wird im Juli oder später geerntet und die Regenerationszeit nicht eingehalten, bestehen gute Chancen, dass die Ernte im Folgejahr stark eingeschränkt ist,“ klärt uns Rhabarberbauer Nefzger auf. Kleine Anmerkung: Die Oxalsäure ist nur bei übermäßigem Verzehr und bei Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen, z.B. Nierenleiden, ein Problem. Wird der Rhabarber gekocht oder bestenfalls mit Milchprodukten kombiniert, ist der Oxalgehalt wesentlich geringer.

Jetzt frischen bayerischen Rhabarber bei uns bestellen – und selbstverständlich gibt’s die passenden Milchprodukte und Eier für einen leckeren Rhabarberkuchen gleich dazu. Zur Bestellung: Telefonverkauf,  Mail, Fax oder Web-Shop.

Ein kleiner Rückblick, ein großer Ausblick

Vergangenes Wochenende ist die Früchte Feldbrach GmbH in die neuen Lager- und Büroräume südlich von München umgezogen. 25 Jahre lang war der Münchener Großmarkt Firmensitz des Unternehmens. Nach einer mehrjährigen Planungs- und Bauphase freuen sich alle sehr, dass der Umzug geschafft und zugleich die erste Ware pünktlich ausgeliefert ist. Zeit, für ein kurzes Resümee.

Zuletzt wurde es eng am Großmarkt

Die letzten drei Jahre musste Früchte Feldbrach zeitgleich drei verschiedene Lagerstätten auf dem Großmarktgelände anmieten. Allein drei bis vier Shuttle-LKWs waren täglich im Einsatz um die Ware zwischen den Lagern zu verteilten. Auch in den Büroräumen fehlte der Platz für die insgesamt über 100 Beschäftigten. „Wir sind sehr froh, dass wir in Taufkirchen ein ideales Objekt an einem logistisch hervorragenden Standort gefunden haben. Als Langzeitmieter haben wir so Planungssicherheit und können unseren eigenen Ansprüchen gerecht werden“, erklärt die Geschäftsführung und fährt fort: „ der technische Fortschritt holt uns natürlich auch ein. Allen voran die neue Kühlung. Sie ist wesentlich energieeffizienter, nachhaltiger und spart Kosten. Das lässt sich auf viele Bereiche übertragen.“

Ein Büro mit Ausblick

Der Umzug stand in seinen Details bereits lange fest und jede Abteilung hatte ihren genauen Projektplan. „Aber dann wird es Freitagmittag: die gesamte Firma geht vom Netz, die Warenlager ziehen um und es geht rund. Da waren wir sehr erleichtert, dass alles so reibungslos geklappt hat. Das Team hat funktioniert, auch am Wochenende waren fast alle Mitarbeiter mit dabei. Das macht einen stolz“, blickt die Feldbrach Familie auf den Umzug zurück. Erstmals in der Geschichte lieferte Früchte Feldbrach an einem Samstag nicht aus. Stattdessen wurde die erste Ware für den Montag in Empfang genommen. Die Logistik stand, zum Wochenstart lief alles wie gewohnt vom neuen Standort aus. „Wir verlassen den Großmarkt mit einem weinenden Auge und mit Erinnerungen an eine großartige Zeit. Jetzt freuen wir uns auf die Arbeit in der neuen Heimat, für eine gesicherte Zukunft von Früchte Feldbrach,“ zeigt sich die Geschäftsführung zuversichtlich. Und wer schaut nicht gerne von seinem Büro auf die oberbayerische Bergwelt!

Wichtige Kundeninformation für das Umzugswochenende

Der Umzug steht vor der Türe! Vom 5.-6. März 2022 ziehen wir in unser neues Lager südlich von München um. Wir freuen uns, unseren Kunden mitteilen zu dürfen, dass sich nur kleine Änderungen ergeben. Für einen möglichst reibungslosen Ablauf haben wir im Folgenden alle wichtigen Informationen zu Kundenbestellungen über das kommende Wochenende zusammengefasst.

Eingeschränkte Erreichbarkeit während des Umzuges

Am Freitag, 4. März 2022 werden wir ab 11:30 Uhr vom Netz gehen und sind bis Sonntag 15:00 Uhr telefonisch nicht erreichbar. Wir bitten um Entschuldigung, dass es auch bereits im Vorfeld zu Ausfällen der EDV kommen kann.

Was gibt es für unsere Kunden zu beachten:

  • Am Samstag, den 5. März 2022 ist kein Auslieferungstag
  • Bitte für folgende Liefertage pünktlich vorbestellen: Freitag, 4. März 2022 und Montag, 7. März 2022. Am Montag findet eine Auslieferung wie gewohnt statt.
  • Obst und Gemüse Steigenware können Sie durchgehend auch über das Wochenende bestellen
  • Für die Segmente Feinkost, Molkerei, Schnittware, Schälkartoffeln und Eier gilt folgendes: bitte bis Freitag, 4. März 2022 11:00 Uhr zur Auslieferung für den Montag, 7. März 2022 bestellen.

Unsere neue Adresse

Karwendelstrasse 13, 82024 Taufkirchen b. München

Wenn möglich, bitte für die Bestellung unsere Mail Adresse verwenden. Diese sowie die Hotline und die Faxnummer bleiben weiterhin bestehen.

Mail:      bestellung@frueche-feldbrach.de

FAX:       089 76 755 859

AB:         089 72 01 3660

Vielen Dank, für die Kenntnisnahme! Wir hoffen unseren Kunden mit den kleinen Änderungen nicht zu große Unannehmlichkeiten zu bereiten. Ab Montag, den 6. März 2022 läuft die Bestellannahme wie gewohnt und wir freuen uns auf den gemeinsamen Neustart!

Eure Früchte Feldbrach Familie

Früchte Feldbrach präsentiert sich auf der Gastro Vision Roadshow

Die Bayerische Landeshauptstadt war zu Beginn der Woche fünfter und letzter Austragungsort der diesjährigen Gastro Vision Roadshow. Rund 30 Aussteller versammelten sich unter umfangreichen Sicherheits-und Hygienemaßnahmen in der alten Kongresshalle in München. Gezeigt wurden innovative Produkte und Dienstleistungen, pünktlich vor dem Jahresendgeschäft.

Den Veranstaltern war es wichtig wieder live vor Ort zu sein, „schließlich sind Hotellerie, Gastronomie und Catering People Business“, so Klaus Klische, Gastro Vision Roadshow.

Überzeugt zeigt sich auch Christian Kieslinger, Geschäftsführer Früchte Feldbrach: „Wir befinden uns gerade in sehr unsicheren Zeiten. Folglich war der Andrang auf der Messe sicher überschaubar. Wir bei Feldbrach wünschen uns jedoch sehr, dass sich die Gastro Vision etabliert. Eine Stadt wie München braucht eine Gastromesse. Uns gefällt das Konzept gut und wir hoffen, dass sich der Branchentreffpunkt mit vielen innovativen Ausstellern und Produktneuheiten etabliert.“

Der Termin für 2022 steht bereits fest: 17.10.2022, Alte Kongresshalle, München.

Obst und Gemüse Früchte Feldbrach

Wir sind weiterhin für euch da!

Egal, wie hart die Zeiten gerade sind – wir liefern unter der Woche weiterhin aus und sind für unsere Kunden da! Leider müssen wir durch die stark zurück gegangenen Bestellungen die Samstagslieferungen im November 2020 einstellen.

Wir hoffen auf Dezember und wünschen euch viel Kraft und gute Energie für die nächsten Wochen!

Unser Telefonverkauf freut sich immer über eure Bestellungen!

Euer Früchte Feldbrach Team!