Beiträge

Kommt der Chinakohl aus China?

Chinakohl stammt, wie der Name schon vermuten lässt, aus China. Mitte des 20. Jahrhunderts kam er nach Europa und wird heute in Europa vor allem in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien, den Niederlanden und Spanien angebaut. Gerade jetzt im Herbst und Winter ist Chinakohl ein tolles, regionales Gemüse.

Was unterscheidet Chinakohl von anderen Kohlsorten?

Chinakohl ist im Vergleich zu anderen Kohlsorten milder und besser verdaulich. Er steckt voller Nährstoffe, u.a. viel Kalium, Kalzium Vitamin C und Vitamin A. Außerdem fördert er sanft die Verdauung und stärkt das Immunsystem. Anders als andere Kohlarten verursacht er keine Blähungen.

Wie kann man Chinakohl verwenden?

Chinakohl kann man sowohl gekocht, gegart, gebraten, roh oder fermentiert verwenden. Wie unser Foto zeigt, gibt es ihn nicht nur regulär in weiß-grün, sondern auch in einem schönen rötlichen Farbton, der sich auch gut auf den Tellern macht.