Beiträge

Was ist eine Pflaume und was ist eine Zwetschge?

Was ist eine Pflaume und was ist eine Zwetschge?

Eine Familie, aber keine Zwillinge: Immer wieder kommt es zu Verwechslungen zwischen den zwei unterschiedlichen Sorten. Als Gemeinsamkeit haben sie, dass beide zur Familie der Rosengewächse gehören, es sich um Steinobst handelt und sie an Bäumen wachsen. Ansonsten gibt es doch ein paar nennenswerte Unterschiede zwischen Zwetschge und Pflaume.

Wie sieht eine Zwetschge aus?

Die Zwetschge, eine Unterart der Pflaume, hat eine ovale Form und ist deutlich kleiner als die runde Pflaume. Die blau-violetten Zwetschgen haben ein gelbes Fruchtfleisch, das sich leicht vom Stein lösen lässt und je nach Sorte von süß und mild bis hin zu fein-säuerlich schmeckt. Meist ist die Schale der Zwetschge mit einer dünnen, weißlichen Wachsschicht bereift.

Wie sieht eine Pflaume aus?

Das Fruchtfleisch der Pflaume ist meist rot und schmeckt deutlich süßer als die Zwetschge. Pflaumen weisen oft eine glänzende Schale auf und im Gegensatz zu den Zwetschgen gibt es sie zusätzlich in rot, gelb und grün: Also auch farblich für den bunten Teller eine schöne Sache.

Wo wachsen Pflaumen und Zwetschgen?

Sowohl Pflaumen- als auch Zwetschgenbäume werden bis zu 6 Meter hoch und sind in Europa, Nordamerika, Afrika und im westasiatischen Raum zu finden. Unsere Zwetschgen kommen aktuell aus der Region rund um den Bodensee, die Pflaumen beziehen wir derzeit aus Italien, Spanien und Griechenland.